KAB übergibt 1500 Euro

Vor dem Adventssingen der Katholischen Arbeitnehmerbewegung in Bruck wurde bekannt gegeben, dass die eingehenden Spenden für den kleinen Leon Becher aus Bruck verwendet werden. Am Ende des Adventssingens befand sich die Rekortsumme von 1133 Euro in den Körbchen. Die KAB rundete den Betrag auf 1500 Euro auf. Auch die Eltern-Kind-Gruppe in Bodenwöhr hat vom Schicksal des kleinen Leon erfahren und schenkte der Familie 250 Euro. Am Montag übergaben die Vorstandschaft der KAB und Tanja Ruhland von der Eltern-Kind-Gruppe das Geld an die Eltern von Leon. Leon ist, zumindest für seine Eltern, ein kleines Wunder. Er kam viel zu früh zur Welt und hat alle Erkrankungen die so ein Frühchen bekommen kann, mitgenommen.Seinen Eltern wurde gesagt, dass ihr Sohn, nie laufen lernen wird, das er nie sprechen wird, dass er Spastiken an Armen und Beinen hat und dass er, wegen einer Darmerkrankung wohl künstlich ernährt werden muss. Aber Leon ist ein Kämpfer und seine Eltern, allen voran die Mama, kämpfen für den kleinen Mann wie Löweneltern. Von ihrer Krankengymnastin hat Stephanie Becher dann den entscheidenden Hinweis auf das Adeli Medical Center in der Slowakei bekommen. Sie wollte es natürlich ausprobieren aber die Kosten von 7000 Euro, davon 4000 Euro reine Behandlungskosten, übernimmt die Krankenkasse nicht. Die Bechers waren nun aber schon einmal in der Slowakei und die Fortschritte die Leon darauf hin macht sind enorm. Er kann mittlerweile mit Unterstützung laufen, spricht zwei-Wort Sätze und kann seine linke Hand koordiniert bewegen. Zwei mal pro Jahr sollen sie in diese Klinik fahren und natürlich wollen die Bechers weiter machen, um ihrem Kind die bestmöglich Förderung zukommen zu lassen. Deshalb wird ein Verein gegründet, damit für künftige Spendengelder auch ein Spendenquittung ausgestellt werden kann. Wer die Familie unterstützen möchte kann das gerne jetzt schon tun auf das Konto: DE94 7505 1040 0031 4630 37., Leon und seine Eltern würden sich freuen.

Unbekannt