Erlebnisreiche Tage in Furth im Wald erlebt

Das Ministrantenwochenende zum Abschluss der Sommerferien ist in Bruck inzwischen schon zur Tradition geworden. In diesem Jahr war die Jugendherberge Furth im Wald das Reiseziel am letzten Ferienwochenende. Die insgesamt 28 Teilnehmer hatten Gelegenheit, zum Drachensee zu wandern, den „bewegten Drachen“ zu bestaunen und wurden in der Erlebniswelt „Flederwisch“ über die Ursprünge der modernen Technik informiert. Der Besuch der Vorabendmesse in der Stadtpfarrkirche Furth im Wald war ein schöner Abschluss eines erlebnisreichen Tages. Selbstverständlich kamen auch Spiel und Spaß nicht zu kurz. So konnten die Ministranten und ihre Betreuer eine rundum gelungene gemeinsame Zeit verbringen und sich für die kommenden Aufgaben in Schule und Beruf stärken.

Foto Miniwochenende 2017

Einladung zur „Nacht der Lichter“

Die Pfarrei St. Ägidius lädt alle Interessierten zur beliebten ökumenischen Andacht „Nacht der Lichter“ ein. Diese findet am Donnerstag, 14.09., dem Fest der Kreuzerhöhung, um 20 Uhr in der St. Sebastiankirche in Bruck statt. Auch die evangelischen Mitchristen und alle Interessierten aus den Nachbarpfarreien sind herzlich dazu eingeladen.

Verabschiedung von Pater Anthony

Vom 01. – 31. August übernahm Pater Anthony Mahimai Dass Muthu aus Indien die Urlaubsvertretung für Pfarrer Andreas Weiß in der Pfarrei St. Ägidius in Bruck. Der Salesianer-Pater studiert derzeit Kirchengeschichte in Rom und arbeitet an seiner Doktorarbeit. Vor seinem Studium in Rom lehrte er bereits fünf Jahre an einem Priesterseminar in Indien. Nach seinem Doktorat wird er auch dorthin zurückkehren. Pater Anthony fühlte sich in der Pfarrei sehr wohl und gut aufgenommen. Am Ende seines Dienstes in der Pfarrei verabschiedeten Pfarrgemeinderatssprecherin Christa Schwarzfischer und Kirchenpfleger Konrad Gleixner den aufgeschlossenen, bescheidenen Seelsorger und dankten ihm für sein seelsorgerisches Wirken mit einem kleinen Präsent. In der Hoffnung auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr, wünschten sie ihm alles erdenklich Gute. Pfarrer Andreas Weiß dankte im Rahmen der Hausfrauenmesse Pater Anthony für seine geleistete Arbeit. Als Zeichen des Dankes überreichte ihm Pfarrer Andreas Weiß einen Rosenkranz als Andenken.

Unbekannt
Vier Wochen lang wirkte Pater Anthony (Mitte) als Seelsorger in der Pfarrei St. Ägidius in Bruck.
Pfarrgemeinderatssprecherin Christa Schwarzfischer (links) und Kirchenpfleger Konrad Gleixner (rechts) bedankten sich im Namen der Pfarrei mit einem kleinen Präsent.

Alpakas begeisterten nicht nur die Kinder

Bei idealem Wetter fuhr der Frauenbund im Rahmen des Ferienprogramms mit Omas, Mamas und Kindern zum Alpaka – Luna – Park nach Vilshofen. Nach der Begrüßung erzählten die Hofbesitzer Anita und Maximilian Bauer viel Wissenswertes über ihre liebenswerten, intelligenten Tiere. Beim anschließenden Weidegang durften die Alpakas auf dem Erlebnisbauernhof gefüttert, geführt und ausgiebig gestreichelt werden. Besonders die zwei Alpakababys hatten es den Kindern angetan. Nach einem Picknick wurde mit der weichen Wolle gebastelt und gefilzt. Die Omas und Mamas konnten inzwischen in Ruhe Kaffeetrinken und im Hofladen stöbern. Dieser bot ein reichhaltiges Angebot an kleinen, aber feinen Geschenken und hochwertigen Produkten aus Alpakawolle. Alle waren sich einig, dass der schöne Nachmittag viel zu schnell vorbei war.

Unbekannt
Die Alpakas zogen groß und klein in ihren Bann. Die Scheu vor den Tieren hatten die Kinder schnell abgelegt.

Unbekannt
Im Stuhlkreis erfuhren die Ausflugsteilnehmer viel Wissenswertes über die Alpakas und die Verwendung deren Wolle.

Unbekannt
Jedes der Kinder traute sich die Tiere streicheln. Vor allem die zwei Alpakababys haben es den Kindern angetan.

Zwei Störche verweilen auf dem Dach der St. Sebastiankirche

Seit längerer Zeit sind schon die weißen Spuren der Hinterlassenschaften auf dem Dach der St. Sebastiankirche sichtbar gewesen. Diese liesen schon vermuten, dass es sich ein Storch in luftiger Höhe gemütlich macht. Am Abend des Bürgerfestsonntages standen über mehr als eine Stunde zeitgleich zwei Störche auf dem First des Kirchendaches. Auf dem Dach der Pfarrkirche St. Ägidius war ja vor langer Zeit schon mal ein Storchennest angebracht. Vielleicht würden Störche ein Nest auf der St. Sebastiankirche annehmen?

Unbekannt