Ministranten im Bay. Wald


Ministranten im Bayerischen Wald – Wildnis und Gemeinschaft

Zum Abschluss der Sommerferien verbrachten 27 Ministranten, begleitet von Sabine Prager, Monika Bräu und Andreas Holzfurtner, ein gemeinsames Wochenende in der Jugendherberge Bayerisch Eisenstein.
Ein Ausflugsziel war das „Haus zur Wildnis“ im Nationalpark Bayerischer Wald. Doch auch der Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein erwies sich als unerwartet erlebnisreicher Ort.
Es zeigte sich einmal mehr, dass die Ministranten über Alters- und Schulgrenzen hinweg eine hervorragende Gemeinschaft sind, vom 9jährigen „Anfänger“ bis zu den teilweise über 20jährigen „alten Hasen“.

Unbekannt

Ministranten bei Papst Franziskus

Bei der internationalen Ministrantenwallfahrt trafen sich Anfang August 60.000 Ministranten aus aller Welt in der „Ewigen Stadt“ Rom. Darunter waren 5.500 Altardiener aus dem Bistum Regensburg und auch 7 Jugendliche aus unserer Pfarrei.
Zu den Höhepunkten gehörten die Audienz beim Heiligen Vater auf dem Petersplatz und die gemeinsamen Gottesdienste für die Ministranten des Bistums Regensburg mit Bischof Rudolf Voderholzer und Weihbischof Josef Graf.
Darüber hinaus trugen auch das abwechslungsreiche Programm und die hervorragende Gemeinschaft mit den Ministranten aus Oberviechtach, die im selben Bus unterwegs waren, dazu bei, dass die Tage in Rom zu einem unvergesslichen und prägenden Erlebnis für unsere Brucker Ministranten wurden.

Ohne Titel

Einladung zum Mitsingen im Kinderchor

Mit dem neuen Schuljahr startet auch ein neues Jahr in der Kinderchor-Ära. Der Kinderchor der Pfarrei Bruck lädt alle Mädchen und Buben, ab der ersten bis einschließlich der sechsten Klasse, zum Mitsingen ein. Die Chorproben finden wöchentlich am Mittwoch von 17 Uhr bis 17.45 Uhr im Pfarrheim in Bruck statt. In den Ferien sind keine Proben. Die erste Chorprobe nach den Sommerferien ist am Mittwoch, 12.09., von 17 Uhr bis 17.45 Uhr im Pfarrheim. Bei Gottesdiensten und anderen Anlässen bringt sich der Kinderchor mit Freude in die musikalische Gestaltung mit ein. Jedes interessierte Kind, gerne auch von außerhalb der Pfarrei  Bruck, ist eingeladen, zum „Schnuppern“ in einer Chorstunde dabei zu sein. Die Leitung und Ansprechpartnerin für den Chor ist Daniela Lingl,
Tel. 094 34/13 34.

Unbekannt

Pater Anthoni Muthu kommt gerne nach Bruck

Der Monat August ist für die Priester der Urlaubsmonat. Bereits zum zweiten Mal vertritt Pater Anthoni Muthu aus Indien Pfarrer Andreas Weiß in der priesterlichen Tätigkeit während dieser Zeit. Vor und nach der Zeit der Urlaubsvertretung studiert er in Rom. Das Studium dauert noch ein Jahr. Dann kehrt er in seine Heimat Indien zurück. Dort unterrichtet er dann im Priesterseminar. Während seinen Aufenthalten in Bruck fühlt er sich immer sehr wohl und gut aufgenommen. Bereits am frühen Morgen bringt er sich täglich in die Meditation im Seniorenheim „Mit Gott in den Tag ein“. Mit dem Kolping-Familienkreis 1 gestaltete er eine Andacht in Mappach. Ansonsten füllt das breite Programm von Taufe, über Gottesdienste und Beerdigungen seinen Terminkalender. Um neben den vielen Terminen Zeit zu haben, gab er während des Kaffeeklatsches einen Tipp: einen zweiten Kalender zu haben, in dem kein einziger Termin steht – sondern immer Zeit frei ist für sich selbst. Darüber mussten die Damen, die ihn zum Kaffee eingeladen haben, herzhaft lachen. Seine deutliche Aussprache schätzen die Gottesdienstbesucher sehr. Ihn selbst würde es sehr freuen, wenn er nächstes Jahr nochmals als Urlaubsvertretung nach Bruck kommen dürfte.

Unbekannt

Kräuterbuschen wurden an Maria Himmelfahrt gesegnet

Am späten Montagnachmittag trafen sich am Feuerwehrhaus Sollbach Interessierte zum Kräuterbuschen binden, welches vom GOV Sollbach angeboten wurde. Aus Blumen und Kräutern wie Salbei, Pfefferminze, Johanniskraut, Spitzwegerich, Beifuß, Schafgarbe und weiteren, banden sich die Frauen jeweils einen oder mehrere Buschen.
An einem der traditionsreichsten Feiertage in Bayern, Maria Himmelfahrt, bot auch der Volks- und Gebirgstrachtenverein „Enzian“ Bruck e. V. vor dem 9.30 Uhr Gottesdienst auf dem Kirchplatz Kräuterbuschen zum Kauf an. Am Ende des Gottesdienstes segnete Pater Anthoni Muthu die mitgebrachten Sträußchen. Musikalisch gestalteten die vier Geschwister Schmidhuber - Brigitte Schmidhuber, Maria Schmidbauer, Daniela Reiger, Bernhard Schmidhuber - aus Bodenwöhr die Messe. Mit Liedern aus der Waldlermesse und dem Lied „Schwarze Madonna“ gestalteten sie den Gottesdienst zum „Frauentag“.

Unbekannt
Unbekannt