Brucker Wallfahrer waren unterwegs

Viele Einschränkungen müssen auch die Pfarreine und die Kirchenbesucher in diesem Jahr hinnehmen. Im Frühjahr mussten auch einige Wallfahrten abgesagt werden. Da es die momentane Situation erlaubt, konnte die Brucker Pfarrei ihre Fußwallfahrt ins Heilbrünnel, am vergangen Sonntag, durchführen. Bei sonnigem Herbstwetter ging eine kleine Gruppe, angeführt durch Pfarrer Andreas Weiß, durch Wald und Flur von Bruck nach Roding. Im Heilbrünnel angekommen wurden die Fußpilger schon von zahlreichen Bruckern Gläubigen erwartet die mit dem Auto gekommen waren um den Gottesdienst mitzufeiern. In seiner Predigt sagte der Geistliche, dass die Gläubigen, immer und vor allem jetzt in diesen schwierigen Zeiten, zur Gottesmutter kommen können. Man kann ihr seine Sorgen und Nöte anvertrauen und sich gleichsam „anschmiegen“ an sie. Nach dem Gottesdienst bedankte er sich bei allen die mitgegangen waren, und auch bei allen die zum guten Gelingen des Gottesdienstes beigetragen hatten.

IMG_3295